Plaid

Plaid
Der Name kommt von den schottischen Highlands, wo sich die stolzen Clans dass Kulturgut als karrierten Tartanstoff umhängten.
Bei unseren Plaid´s steht die Decke für wärmend und schmücken des Wohnaccessoires.


 
Woher kommt der Name Plaid?
Plaids, auf Deutsch auch „Schulterdecke“ genannt, sind neben dem
Kilt Bestandteil der traditionellen Kleidung der Hochlandschotten. Sie bestehen in der Regel aus dem gleichen Tartan-Stoff wie der Kilt. Plaids werden gefaltet und lose über der Schulter getragen oder mit einer Brosche an der Schulter befestigt. Das Plaid, das zum Full dress militärischer Dudelsackspieler gehört, ist ein Wolltuch von etwa 3,5 yards Länge und 1,5 yards Breite (full plaid oder piper’s plaid genannt). Es wird parallel zur langen Kante mehrfach gefaltet, um den Oberkörper gewickelt und an der linken Schulter mit einer Brosche befestigt. Als Bestandteil ziviler Abendkleidung werden gelegentlich kleinere Plaids getragen, die nur an der Schulter befestigt sind und locker herabhängen (fly plaids). Sie sind üblicherweise quadratisch mit 1 bis 1,5 yards Kantenlänge.